Nach einer Woche – Lust auf mehr!

Auch ich kann nur berichten, dass es mir super geht und die eine Woche Rohkost Lust auf mehr macht! Da ich schon Vorerfahrung in der rohköstlichen Ernährung habe und viele Jahre gefastet habe, bin ich von den positiven Effekten der Rohkost nicht sehr überrascht. Aber deswegen nicht weniger beeindruckt!

Ich spüre schon deutlich mehr Energie in mir, meine Haut fühlt sich besser an und auch das Laufen ist locker leicht. Gewicht habe ich ca. 1,5 kg verloren, finde aber, dass man es mir nicht ansieht (was gut ist, denn ähnlich wie Achim bin ich ebenfalls der Typ Hungerhaken). Besonders faszinierend finde ich die Tatsache, dass ich schnell satt bin und das Gefühl des Sattseins immer gut anhält. Nachdem ich eine Mahlzeit gegessen habe, brauche ich mehrere Stunden nichts zu essen und wenn doch ein kleiner Hunger kommt, dann gibt es eben eine Banane oder einen Apfel. Faszinierend ist auch, dass ich keine Lust auf konventionelles Essen habe. Ich vermisse weder den Kaffee noch das Brot und habe auch sonst keine Gelüste (Zitat Achim: “Ich denke an Pizza”). Auch das abendliche Naschen von Nüssen hat sich eingestellt, obwohl es sogar erlaubt wäre.

Ich bin aber nicht nur körperlich gut drauf. Da ich schon lange von der Rohkost überzeugt bin, aber seit meinem Studium keine 100%ige Phase mehr eingelegt habe, hing ich meinem Wunsch immer ein bisschen hinterher. Meine Erfahrung ist, dass es alleine nicht so einen Spaß bringt, vor allem, weil man per se schon ein wenig sozial exkludiert ist. Nun starten wir als Familie durch. Das ist einfach toll!

In der nächsten Woche beginnt mein Urlaub und wir werden eine Woche wegfahren. Wohin es geht? Na klar, Nordisch Roh fährt an die Nordsee! Ich freue mich und bin gespannt wie sich eine rohköstliche Ernährung auf Reisen umsetzen lässt.

Advertisements

Resümee der ersten Woche – fast wie ein Wunder!

Eine Woche reine Rohkost ist überstanden. Ach was heißt hier überstanden, genossen hab ich die Zeit. Um es vorweg zu nehmen, mir geht es hervorragend. Das Essen ist super und das Körpergefühl ist auch wieder klasse. Was das ganz übertrifft: mein Heuschnupfen ist komplett weg. Obwohl zurzeit überall in meiner Gegend Heuernte ist, habe ich keine brennenden Augen und keinen Schnupfen. Wie geil ist das denn! Das erstaunliche an der Sache ist, dass meine Allergie mit den ersten beiden Tagen so gut wie weg war. Das Lauftraining funktioniert mittlerweile auch wieder und ich habe keine Schmerzen in der Achillessehne – nicht mal ein kleines Ziepen. Es hört sich fast wie ein Wunder an, aber mir geht es wirklich glänzend. Und ganz ehrlich, so schnelle Ergebnisse hätte ich nicht erwartet. Na ja, vielleicht kommt in ein paar Wochen noch eine böse Überraschung.

Was war nicht so schön? Die Entgiftung hat wie berichtet ziemlich rein gehauen. Dazu kommt, dass ich in der ersten Woche bereits ein Kilo verloren habe. Ich finde das nicht so schön, weil ich eh eher ein Leichtgewicht bin und auf zu schnelles Abnehmen habe ich eigentlich keine Lust. Aber das war es auch schon.

Das Resümee der ersten Woche Rohkost. Ich habe Lust auf mehr! Jetzt aufzuhören wäre kompletter Unsinn. Nach anfänglicher Skepsis bin ich echt ein wenig angefixt und bin im Web auf Rohzeptejagd. Davon werde ich die nächste Zeit berichten. Meine Mission: die kostengünstigsten gaumenfreundlichsten Rohkostrezepte finden, sammeln, genießen und weitergeben.