Daily Detox + Entgiften ohne Fastenkur + 6 einfache Wege

Wenn es um das Thema Entgiftung geht, dann denkt man meistens an aufwendige Fastenkuren, die mindestens über mehrere Tage, wenn nicht über Wochen gehen. Ohne Frage, diese Art des Fastens ist toll, doch passen solche Kuren nicht immer in den Alltag. Trotzdem ist es sinnvoll, den Körper zu entgiften. Schließlich werden wir tagtäglich mit einer Fülle an Belastungen konfrontiert, ob nun aus der Ernährung, aus der Umwelt oder durch Stress. Unser Körper ist ein Wunderwerk und hat ein großes Interesse daran, sich gesund zu erhalten. Wir können ihn ganz einfach dabei unterstützen, sich täglich selbst zu reinigen. Schon sehr viele Jahre liebe ich die Möglichkeiten, den Körper so einfach und effektiv zu entlasten und egal, wie sehr ich in der Vergangenheit auch von der Rohkost abgewichen bin, die folgenden Methoden habe ich immer in meinen Alltag integriert!

1. Tägliche Fastenperiode

Als Faustregel kann dienen: 8 Stunden essen, 16 Stunden fasten. Dabei ist es besonders effektiv, das Frühstück nach hinten zu verschieben, denn am Vormittag befindet sich der Körper natürlicherweise in einer Phase der Entgiftung von Altlasten. Durch eine Mahlzeit am Morgen wird diese Entgiftungsarbeit unterbrochen, der Körper schaltet auf Verdauung um. Man fördert die tägliche Entgiftung optimal, wenn man also beispielsweise zwischen 10 und 11 Uhr frühstückt und die letzte Mahlzeit zwischen 18 und 19 Uhr einnimmt. Probiert es aus und staunt!

2. Den Tag mit Zitronenwasser starten

Statt eines Frühstücks ein Glas mit frisch gepressten Zitronensaft trinken. Zitronen sind Verdauungshelfer, Leberreiniger und eines der am stärksten alkalisierenden Nahrungsmittel, die es gibt! Nach dem Aufstehen eine Zitrone in 0,3 l stilles, lauwarmes Wasser auspressen und in langsamen Schlucken trinken. So einfach und ein riesen Effekt!

3. Wasser trinken

Der iranische Arzt Dr. med. Fereydoon Batmanghelidj entdeckte Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre die beeindruckende Heilkraft des Wassers und in der Tat kann Dehydration die Ursache vieler Krankheiten sein. Zur Entgiftung täglich etwa 2 Liter stilles, mineralarmes Wasser trinken. Destilliertes Wasser eignet sich besonders gut für die Ausleitung von Giften und Schlacken. Wenn man dem Wasser Bärlauch oder AFA-Alge zusetzt, hat man einen noch besseren Effekt! Die tägliche Wassermenge hat bei mir einen krassen Effekt auf mein ganzes Wohlbefinden!

4. Ölziehen mit Kokosöl

Eine wirklich einfache Methode für die tägliche Entgiftung, die sich nicht nur auf Mund- und Zahngesundheit positiv auswirkt. Der gesamte Organismus profitiert durch die entgiftende und antibakterielle Wirkung des Ölziehens. Toller Nebeneffekt: Die Zähne werden weißer (ist wirklich so)! Die Durchführung ist ganz einfach und sollte morgens nach dem Aufstehen und auf nüchternen Magen geschehen. Zunächst Zunge reinigen, dann einen EL Kokosöl in Bioqualität in den Mund nehmen und 20 Minuten (nicht weniger!) spülen, ziehen, saugen, schlürfen. Zum Schluss Öl ausspucken, den Mund mehrmals gut ausspülen und Zähne mit einer basischen Zahncreme putzen. Darauf achten, dass man nichts von dem Öl schluckt, denn darin befinden sich ja die Gifte und Bakterien! Ich praktiziere das Ölziehen immer während ich unter der Dusche stehe, das spart Zeit!

5. Natürliche Probiotika

Jeden Tag herrlich leckere fermentierte Lebensmittel essen, das ist Luxus für Körper und Seele. Sauerkraut, Miso oder Kimchi sind tolle Möglichkeiten, Probiotika auf natürlcihe Weise zu sich zu nehmen. Diese enthalten lebende Mikroorganismen, welche Verdauung und Immunsystem stärken, unsere Dormflora gesund halten und sogar Schwermetalle ausleiten können. Übrigens: Stillende und Schwangere können den Immunschutz ihrer Muttermilch erhöhen, wenn sie Probiotika zu sich nehmen! Ist doch der Wahnsinn, oder? Ich bin seit Jahren einfach süchtig nach Fermentierten und mein Körper verlangt täglich danach.

6. Heilerde

Heilerde ist ein Pulver, das aus eiszeitlichen Lössablagerungen gewonnen wird und in Pulverform vielfach verwendet werden kann. Heilerde besitzt die Fähigkeit, Giftstoffe, Stoffwechselprodukte, schädliche Darmbakterien und überschüssige Magen- und Gallensäure zu binden. Sogar Schwermetalle sollen ausgeleitet werden können. Umso feiner die Heilerde vermahlen ist, umso höher ist ihre Bindungskraft. 1 TL Heilerde in ein Glas stilles Wasser einrühren und trinken. Der Abstand zu den Mahlzeiten sollte 1 Stunde (oder mehr) betragen. Am besten morgens oder abends vor dem Schlafengehen nehmen. Seit vielen Jahren nehme ich regelmäßig Heilerde und bin einfach nur begeistert. Ich nehme meine Heilerde am liebsten abends!

Es gibt noch weitere Methoden für Daily Detox (Basenbäder, guter Schlaf, Sonne, Trockenbürstenmassagen, Tees…) aber diese hier sind meine absoluten Favoriten und schon seit vielen Jahren von mir erprobt. Ich verspreche euch, wählt nur zwei meiner Lieblings-Methoden aus, integriert sie 4 Wochen lang in euren Alltag und ihr werdet einen großen Effekt auf Wohlbefinden und Schönheit bemerken! Nur eines möchte ich euch noch ans Herz legen: Kommt ins Schwitzen, geht raus und bewegt euch! Es gibt nichts, das dieses ersetzen könnte… ♥