Halloween Gruselfinger

IMGP3864

Eigentlich bin ich gar nicht so der große Fan von Halloween. Ich lehne es nicht prinzipiell ab, aber in unserer Kindheit gab es Halloween noch nicht, weswegen ich emotional nichts mit diesem Ereignis verbinde. Trotzdem weiß ich, dass Kinder es lieben, sich zu verkleiden, gerne auch als Geister, Hexen und was es sonst noch gibt! Dass unsere Kinder mal mit Halloween groß werden, ist also klar. Was wir mit den ganzen fiesen Süßigkeiten machen werden, die sie dann wahrscheinlich von ihrem Gruselstreifzug anschleppen werden, weiß ich noch nicht. Vielleicht werden Achim und ich ihnen anbieten, diese an uns zu verkaufen. Dafür können sie sich Playmobil oder andere schöne Dinge kaufen (hätte ich früher gemacht)! Dann haben sie einen attraktiven Grund, die Süßigkeiten abzugeben. Aber bis dahin sind ja noch ein paar Jahre. Ich versuche mich trotzdem schon mal in der roh veganen Halloween-Bäckerei! Diesmal ist es keine Idee von mir. Ich dachte mir, die Amis, die sind doch die Profis, wenns um Halloween geht. Also habe ich mich durch amerikanische Blogs geklickt und habe die schönsten Ideen nachgemacht. Die Rezepte sind allerdings eigene! Heute gibt es Gruselfinger, zwei weitere Rezepte werden noch folgen!

Zutaten für etwa 20 Stück:

  • 80 g Pekannüsse*
  • 80 g Paranüsse*
  • 150 g Nackthafer, gemahlen (alternativ: Buchweizen, gemahlen)
  • 120g Rosinen
  • Saft 1/2 Orange
  • 1 TL Vanillepulver
  • Etwas Salz
  • Etwas abgeriebene Orangenschale
  • 2 EL Carobpulver (oder Kakaopulver)
  • 12 Mandeln, eingeweicht

* im Idealfall für etwa vier Stunden eingeweicht und wieder getrocknet, dann sind sie leichter und besser zu verdauen.

Zubereitung:

Den gemahlenen Hafer mit den Nüssen in einer Küchenmaschine zu einer gleichmäßigen, mehlartigen Konsistenz verarbeiten. Dann die übrigen Zutaten bis auf den Orangensaft hinzugeben und wieder zu einer homogenen Masse verarbeiten. Der Teig sollte klebrig sein, jedoch nicht zu sehr, damit ihr ihn mit den Händen noch gut formen könnt. Fügt langsam den Orangensaft hinzu und überprüft die Konsistenz.

Nun form ihr gruselige Finger und legt sie auf den Einlegeboden eures Dörrgeräts. Ihr müsst die Kekse nicht unbedingt dörren, auch im Kühlschrank werden sie etwas fest und gruselig aussehen tun sie auch so! Nun müsst ihr die eingeweichten Mandeln schälen, halbieren und sie als Fingernägel auf die vorgeformten Finger drappieren. Anschließend im Dörrgerät etwa 12-14 Stunden trocknen lassen bis eine feste, aber noch schön fluffige Konsistenz entsteht!

Besucht uns doch auf Facebook und bleibt immer auf dem Laufenden!

3 responses

  1. Total lecker die Dinger! Ich hatte sie am Samstag mit zu einem Rohkost-Potluck und sie waren ratz-fatz weg. Hab allerdings das Rezept ein wenig abgewandelt: Statt Hafer Buchweizen, statt Pekan- Haselnüsse und statt Orange Clementine.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s