Zitronen Mango Käsekuchen

Gestern hatte Achim Geburtstag. Es hat bei uns Tradition, dass das Geburtstagskind immer einen Kuchen von dem anderen bekommt. Was für einen, das bleibt bis zum Schluss eine Überraschung! “Früher” gab es einen gebackenen Kuchen und nun eben einen rohen. Ich mache mir immer schon tagelang Gedanken darüber, was ich für einen Kuchen machen werde und liebe es, ihn dann heimlich zuzubereiten und am Tag des Geburtstages den Geburstagstisch anzurichten und eine Kerze anzuzünden. Am schönsten ist dann natürlich, den Kuchen gemeinsam mit einem frisch aufgebrühten grünen Tee zu genießen! Dieses Jahr habe ich so einen unglaublich guten Kuchen hinbekommen, das hat mich ganz glücklich gemacht. Da er sehr mächtig ist, ist man bereits von einem Stück total angenehm befriedigt und fühlt sich wegen der hochwertigen Zutaten rundum gut. Man sollte sich Gäste einladen, denn zu zweit (plus ein kleines naschendes Kleinkind) ist der Kuchen eindeutig zu viel! Aber ehrlich gesagt ist das gar nicht so schlimm, denn am nächsten Tag ist der Kuchen noch viel besser. Und am übernächsten sicher auch… 😉

Zitronen Mango Käsekuchen

Zutaten:

Teig:

  • 150 g Mandeln
  • 150 g Pekannüsse
  • 150 g Datteln
  • 1 Messerspitze Ursalz

Belag:

  • 430 g Cashews, mind. 2 Stunden eingeweicht, idealerweise über Nacht
  • 2 Mangos
  • Saft von 3 Zitronen
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 150 g Agavendicksaft (alternativ: Honig)
  • 100 g Kokosöl
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 Messerspitze Ursalz

Zubereitung:

Für den Teig die Zutaten in einer Küchenmaschine zu einer klebrigen, aber noch bröseligen Masse verarbeiten. Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen und die Wände mit Kokosöl einfetten. Den Teig in die Form geben, gleichmäßig verteilen und mit den Händen fest andrücken. In den Kühlschrank stellen.

Kokosöl sanft schmelzen. Dann mit den anderen Zutaten für den Belag (außer den Mangos!) in einem starken Mixer zu einer cremigen Konsistenz mixen. 130 g abschöpfen und den Rest gleichmäßig über den Teig verteilen und glatt streichen. Wieder in den Kühlschrank stellen. Dann die 130 g Cashew-Masse wieder in den Mixer geben und gemeinsam mit dem Fleisch der beiden Mangos cremig mixen. Vorsichtig über den Kuchen verteilen und glatt streichen. Anschließend den Kuchen ein paar Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank oder im Gefrierschrank (dann geht es schneller) fest werden lassen. Den Kuchen im Kühlschrank aufbewahren.

Den Kuchen genießen, wenn ihr so richtig Hunger nach ihm habt und euch im Genuss fallen lassen! Mmmmmmmmmmmmh… ♥

Tipp: Ihr könnt auch die Hälfte der Menge zubereiten und statt eines Kuchens Muffinformen auf die gleiche Weise füllen. Dann habt ihr kleine Törtchen.

Werdet Fan auf Facebook, wenn ihr immer auf dem Laufenden bleiben möchtet!

 

4 responses

  1. Der sieht echt toll aus! Will ich morgen für meine Schwiegermama zum Geburtstag machen. Sagt mal kann man den einfrieren?

    Sie wird ihn lieben! !!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s