Sechster Tag

Puuuuh…. war das ein Tag.

Eigentlich begann alles ganz harmlos. Wie ein junger Gott bin ich morgens aus dem Bett gesprungen und habe als erstes einen grünen “Smuti” mit Brennnesselgrundlage getankt. Oben drauf gab es einen Orangen-Zitronen-Ingwer-Saft. Danach startete ich mit vollem Enthusiasmus in den Tag. Die Waage zeigte mir ein Gewicht von 74,2 kg, zur Zeit also stabil. Gegen Mittag bin ich dann in die Laufschuhe gehüpft. Die 11 km Laufrunde verlief super, sogar mit einem kleinen Hochgefühl. Das war allerdings das letzte High an diesem Tag.

Nach meinem Mittagssmoothie, den ich mir mit meiner Tochter geteilt habe, kam der Absturz. Gliederschmerzen, Müdigkeit sowie Überempfindlichkeit gegenüber Licht, Geruch und Geräuschen. Eigentlich hätte ich den Nachmittag im Bett verbringen müssen, was aber leider nicht ging.

Zum Abend gab es noch ein wenig Avocadocreme und Humus aus gekeimten Kichererbsen, um meinen kleinen Hunger etwas zu stillen. Das brachte mich wieder etwas besser drauf, aber geholfen hat es nicht wirklich. Vollkommen fertig bin ich deswegen schon um 20 Uhr ins Bett gekrochen und mit Schüttelfrost eingeschlafen. Gegen 24 Uhr erwachte ich aus meinem Entgiftungsschlaf. Mir ging es wesentlich besser und mein Körper war total warm. Die Nacht konnte ich ruhig weiterschlafen und mit einem sehr entspannten Gefühl am nächsten Morgen aufwachen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s